Discovering Giannutri

Jeder Mittwoch Ausflug die Insel Giannutri und an anderen Tagen auf Anfrage

Es’ eine Reise ist offen für alle Taucher Schnorchler.

Während unserer Exkursion werden wir zwei Stationen in spektakulären Buchten gemacht werden, in denen Sie an die Oberfläche zu schwimmen in der Lage, mit Flossen und Schnorchel Masken oder wagen, in einer der Unsere zwei große Tauch oder daran teilnehmen Taufe des Meeres, 

Sie können auch den Boden für etwa absteigen 3 Stunden, beim Kauf des angeforderten Ticket aus dem Park von € 4.

 

 

Unterwasser-

Die Insel hat ein großes Interesse an Unterwasser-, Dank der reichen senkrechten Wände gorgonie, Schwämme, Korallen und tunicati, zusätzlich zu den beiden Treibgut genannt Anna Weiß und Nasim sowie eine der schönsten Wände von Mittelmeer in Punta Secca.

Wrack NASIM

   

Il Nasim (Nasim II) Es war ein Frachtschiff, Baujahr 1959, Es sank über Nacht im Februar 1976 direkt gegenüber der Insel Giannutri, in der Nähe von Cala Maestra, aufgrund einer Kollision gegen die Felsen.

Der Tauchgang am Wrack (maximale Tiefe. zirka 60 Meter) es ist eine Herausforderung, Es kann auch durch Sporttaucher mit der notwendigen Vorbereitung auf die durchgeführt werden, Tieftauchen, fliegen über die Trümmer und Autos verstreut auf Hintergrund.

Das Schiff trug Autos (ben 49) Befehl, Peugeot und Mercedes bestimmt für den nordafrikanischen Markt, plus einige Anhänger.

Die Autos, die in den hält sind immer noch da, die auf der Brücke transportiert fiel in das Meer als Folge der Kollision und auf dem schrägen Boden gelegen, wo Sie liegen das Wrack, und erstellen “Parkplatz”.

 

 

Wrack von ANNA WEISS

DATENBLATT
ursprünglicher Name: Vivien
Typ: Frachtschiff
Baujahr: 1921
Bau: A / S Marstal (GB)
Nationalität: Italienisch
Reeder: Biagio Domenico und Anna Fevola Saliento von Monte di Procida
Länge: 46,53 Meter
Breite: 9,14 Meter
Bruttotonnage: 251 Tonnen
Motoren: zwei Diesel aus 400 hp cad.
Propellers: fällig
Datum Versenkung: 03 April 1971
Ursache Versenkung: Sturm
Last: Bimsstein

Das Wrack der Anna White Es liegt im nördlichen Teil von Cala Ischiaiola, Giannutri, etwa hundert Meter von der Küste.

der Tauchgang Es entwickelt sich zwischen 32m und 52m und, trotz der maximale Tiefe, Es ist nicht besonders schwierig wegen Hintergrund weißer Sand (die reflektiert stark die Strahlen der Sonne) und die ausgezeichnete Sicht was fällt selten unter 30 m.

das Wrack (was es ist pedagnato) Es ist in zwei Teile gebrochen: das Heck (liegen auf der Steuerbordseite) der Maschinenraum ist das am besten erhaltene; der Bogen wird auf einen Haufen von Blättern auf dem Boden verstreut reduziert.

Die Geschichte des Untergangs dieser kleinen Händler zusammen knapp 50 Meter ist noch nicht klar,: offizielle Quellen sagen, dass wegen eines schrecklichen Sturms gesunken, die ihn von den Felsen von Cala Ischiaiola fuhren.

Inoffizielle Quellen behaupten jedoch, dass das Schiff wurde von der Besatzung gesprengt selbst (die alle gerettet gesetzt hat) die Versicherungsprämie zu sammeln…..     

Zum Zeitpunkt des Sinkens, Das Schiff hat einen Teil der Last freigegeben (Bimsstein) die angekommen, in Form von weißem Pulver, jetzt an Land: so groß war die Enttäuschung der Einheimischen, als sie erkannten, dass sie keine Drogen waren…

 

Geschichte’ Giannutri

Die Insel Giannutri, gelegentlich bewohnt während’Bronzezeit, Er sah seinen Höhepunkt in Rumänisch-Ära, wenn sie aus dem Hafen und eine Villa an der Westküste der Insel, letztere von der Familie von Enobarbi gebaut. Nach seiner Pracht aus der Römerzeit abgeschlossen, die Insel befand sich in der Tat unbewohnt seit vielen Jahrhunderten, Es befindet sich in Off-Shore- und mit einem fast flachen Gebiet, das nicht natürlichen Unterstände bei Einbruch erlaubt piratesche. Oft sind die gleichen Piraten landeten dort vorübergehend Höhlen in Höhlen zu finden Insel, im Hinblick auf Angriffe auf den Küsten Toskana. Es wurde ein Teil der State of Deans in der zweiten Hälfte der sechzehnten Jahrhundert, Spanische Herrscher untersuchten die Möglichkeit, ein Giannutri ein Verteidigungssystem zu schaffen, aber diese Pläne wurden nie realisiert. Es wurde stattdessen am Anfang durchgeführt von’Achthundert aus Französisch während der Periode napoleonisch, in Zusammenarbeit mit den Machthabern Königreich Etrurien, die Fort Entdeckung, die jedoch keine Spur bleibt. In 1861, als die Insel hatte trat der Königreich Italien, Es wurde an der südlichen Küste des eingebauten Capel Rosso Faro, zu berichten die Insel in der Nacht auf Schiffe auf der Durchreise. schließlich, wurde die Insel in die Stadt zugewiesen Insel Giglio von Provinz Grosseto.

 

Denkmäler und Sehenswürdigkeiten

In der Nähe von Cala Maestra sind die Reste der römischen Villa zweites Jahrhundert Gleichstrom, gebaut von Domizi Enobarbi, alte senatorische Familie der führenden Händler, den Teil Gnaeus Domitius war, Ehemann von Agrippina, Mutter Kaiser Nerone. Trotz der künstlerischen und historischen Bedeutung der Reste, die Villa, bis die 2004 Er war in Privatbesitz, Graf Gualtiero Adami (bekannt als das Garibaldi), dann versteigert und von der Region und das Ministerium für Umwelt gespeichert, die das Vorkaufsrecht ausgeübt.[3] Zur Zeit wegen Restaurierungsarbeiten geschlossen, trotz des Wetters und ruinieren Vandalen die[4]. Es gibt auch die Reste einer römischen Landung.

das südliche Ende der Insel, steigt Leuchtturm Giannutri, aus der zweiten Hälfte des neunzehnten.